Zusammenbau des Toika Siru

Zusammenbau des Toika Siru
Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn doch direkt

Passend zum brandneuen Webrahmen zeige ich euch auch natürlich den Zusammenbau des Toika Siru. Netterweise hat Herr Schiffchenschieber aufgebaut und ich konnte fotografieren – prima Arbeitsteilung bei uns 🙂

Zusammenbau des Toika Siru

Zusammenbau des Toika Siru - Einzelteile

Zum Toika Siru kommt auch eine bebilderte, wortlose Anleitung in schwarz-weiß. Es gibt auch auf der Webseite Videos vom Zusammenbau. Hm. Schwierig. Leider ist die Kameraführung so ungünstig, dass man oft die relevanten Schritte nicht sehen kann, weil die Hand davor ist. Und die schwarz-weiße Anleitung ist auch eher ungünstig. Aber irgendwie haben wir uns durch gekämpft.

Als der Siru ankam, habe ich erstmal gecheckt, ob alle Teile vorhanden sind, war der Fall. Anschließend habe ich alles fein abgeschliffen und mit Holzöl gepflegt, einziehen lassen (frische Luft!!!) und gewartet, bis der Mann Zeit hatte. Dann ging es los. Legt euch einen Gummihammer bereit!

Toika Siru - erster Schritt Zusammenbau des Toika Siru - zweiter Schritt

Beide Stangen nehmen und auf beiden Seiten, also insgesamt zwölf, diese Plastikteile einlegen. Dann schnappt ihr euch die Seitenteile, fügt die Schrauben ein.

 

Toika Siru - dritter Schritt  Toika Siru ZusammenbauZusammenbau des Toika Siru - Seitenteile

Dann kommen die Stifte für die Bremse in die Seitenteile.

Zusammenbau des Toika Siru - Bremse Zusammenbau des Toika Siru - Bremsbefestigung

Der Einbau der Bremse selbst ist recht schwergängig und es erfordert ein wenig Geduld, die eigentliche Bremse auf die Welle zu bekommen. Hier ist wirklich wenig Spiel vorhanden.

Toika Siru - Zusammenbau Toika Siru - Stange befestigt

Nun wird die Welle in die beiden Steitenteile eingelegt.

Toika Siru - Bremse befestigt 

 

Im nächsten Schritt wird der Webrahmen von hinten nach vorn zusammengesetzt und verschraubt.

 

    

Abschließend müssen noch die letzten Schritte gemacht werden, ihr fädelt die Schnüre ein, ziemlich friemelig, erfordert etwas Geduld, aber dann seid ihr so gut wie am Ziel 🙂 Ihr zieht nochmal alles nach, klopft euch auf die Schultern und bewundert eueren schicken finnischen Gatterkamm-Webrahmen. Solltet ihr eine Flasche feinsten finnischen Minttu in der Nähe haben, kippis – natürlich funktioniert auch jeglicher anderer Schnaps –  ansonsten happy weaving!

Da ich ja nun einen weiteren Rigid heddle loom habe und momentan viele Anfragen von (potentiellen) Anfängern kommen, zeige ich euch anhand des Toika Siru demnächst noch einmal alle wichtigen Schritte. Es wird quasi ein Themenschwerpunkt „Weben für Anfänger“, neben einem weiteren…lasst euch überraschen.

Alles Liebe, eure Bianca

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn doch direkt

Comments

    • Bianca says:

      Oh ein Knitters loom, klasse! Da bin ich gespannt, was du berichten wirst! Ich wusste gar nicht, dass die bereits zusammengebaut geliefert werden?!

      Wünsche dir ganz viel Freude damit und bei Fragen melde dich bitte,
      Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.