Welcome to weaving 2 – Lindsay Campbell

Buchcover
Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn doch direkt

Vor einiger Zeit habe ich euch das Buch Welcome to weaving von Lindsay Campbell alias Hello Hydrangea vorgestellt, heute lernt ihr den Nachfolger Welcome to weaving 2 kennen.

Das Buch:

Welcome to weaving 2 ist im Schiffer Verlag erschienen, mit der ISBN: 978-0764357688 und kostet um die 20 Euro. Auf 160 Seiten zeigt Lindsey Campbell zahlreiche kreative Möglichkeiten zum Weben.

Drapieren aus welcome to weaving 2

Kapitel 1 – Preparation – Vorbereitung

Das Buch beginnt nach einer kurzen Einführung, wie das Buch zu nutzen ist, mit der Erstellung eines Webrahmens. Ausführlich und bildreich erklärt die Autorin die Herstellung eines eigenen Webrahmens. Weiter geht es dann mit der Projektplanung und dann startet das Kette schären. Profitipps hier und da runden das Lesevergnügen ab.

 

Kapitel 2 – Foundational Techniques – Grundlegende Techniken

Nun geht es richtig los. Natürlich ist die erste Technik die Gewebesicherung zu Beginn und Ende eines Webstücks. Dann geht es direkt weiter mit wichtigen Grundtechniken wie z.B. dem Weberknoten, wie man Fäden verschwinden lässt bzw. verbindet. Anschließend wird erklärt, wie man Pickup sticks und heddle rods selbst herstellen kann, bevor wir lernen, wie man Webstücke zum Schluss verarbeitet (mit Fransen, ohne Fransen) und wie man z.B. Wandbehänge aufhängen kann.

welcome to weaving 2 - Schlaufen

Schlaufen sind ein spannendes Thema. Das Buch stellt zahlreiche unterschiedliche Varianten dafür vor. Wir erstellen Schlaufen mit Stricknadeln, aus Kammzügen, mit Ryaknoten, wir drapieren und so weiter und so fort. Mit einem kurzen Ausflug in die Welt des Hohlsaumstichs, hemstitch, schließt das Kapitel ab.

Hemstitching

Kapitel 3 – Intermediate & advanced techniques – fortgeschrittene Techniken

Wie man Farbverläufe gekonnt in Szene setzt, mit Leinwandbindung, Ryaknoten oder verschlungenen Fäden, sieht man im dritten Kapitel. Es geht dann mit Twill weiter, gewebt wird Chevron Twill und Diamantentwill.

welcome to weaving 2 - Twill

Mit fortgeschrittenen Schlaufen, Pibione, geht es dann weiter. Danach zeigt Lindsey Campbell ihre Art des Overshot webens und stellt einige Techniken aus der internationalen Welt des Webens vor: Krabbasnar (Skandinavien), Thrima (Bhutan), Sapma (Bhutan), Krokbragd (Skandinavien) und Pibione geht auf eine italienische Insel zurück. Mawhitiwhiti stammt aus Neuseeland und kann ohne Rahmen gewebt werden.

Lace weben ist das nächste Thema: Leno, Brooks Bouquet und Spanish lace – aber als treue Leserschaft kennt ihr die ja bereits zur Genüge. Waffelbindung und Doppelgewebe folgen dann.

Kapitel 4 – The tapestries – die Wandbehänge

Schluss mit Testen, jetzt weben wir tolle Dinge. Es gibt zahlreiche Wandbehänge, auch runde, ohne Rahmen, mit Fransen, direkt auf dem Rahmen, der bleibt, gewebt. Ihr seht schon, viele Ideen, viel Inspiration, viel zum Nachweben. Toll!

Kapitel 5 – the projects – die Projekte

Das erste Projekt ist eine kleine Tasche mit Reißverschluss, gefolgt von einer Türgriffdeko, einem riesigen Teppich und dann kommt ein Projekt, das ich so cool finde: gewebte Patches. Eine gewebte Tasche und eine interessante Weste schließen den Projektteil ab.

Lindsey Campbell erklärt zum Abschluss noch Fachbegriffe im Glossar und erklärt den Aufbau eines Tapestry-Webstücks sowie eines Webrahmens.

Welcome to weaving - gewebte Patches

Lindsey Campbell – die Autorin hinter Welcome to weaving 2

Lindsay Campbell alias Hello Hydrangea webt, macht Makramee und Punchneedle, schreibt Bücher, macht Onlinekurse und gibt Workshops. Außerdem ist sie noch Mama von zwei Kindern und Ehefrau. Der Powerfrau gehen scheinbar nie die Ideen aus und so wird es nicht langweilig auf ihrem Instagramaccount, in ihren Onlinekursen und Co. Man darf gespannt sein, was sie als Nächstes ausheckt 🙂

Die Schiffchenschieberin meint:

Ich schrieb ja neulich schon mal, mittlerweile sind Lindseys Bücher die einzigen zu tapestries/Schulwebrahmen, die in meiner Weben-Bibliothek bleiben dürfen. Mir gefällt ihre Art sehr, sie hat eine kreative,besondere Ader und zeigt andere Projekte als sonst. Gut, es sind viele Wandbehänge dabei, aber eine Weste oder die Patches sieht man sonst nicht. Und ihr riesiger Teppich ist einfach ein Hingucker. Sie schreibt verständlich und unterlegt ihre Anleitungen mit vielen Bildern. Besonders gefallen mir die Infokästchen mit Profitipps. Ihre zwei Bücher nehme ich sehr gern zur Hand und lasse mich inspirieren. Zwar sind sie für den Schul-Webrahmen geschrieben, alles lässt sich aber am Rigid heddle loom nachweben. Inspiration findet man hier en masse, nur Zeit bekommt man leider nicht dazu 🙂 Welcome to weaving 2 ist ein Muss für kreative WeberInnen. Los, kaufen!

Welches ist euer liebstes Handarbeitsbuch?

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn doch direkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.