Rigid heddle loom

Webkurs bei Antje Vajen

Am 25. August war es endlich soweit – mein Webkurs bei Antje Vajen startete. Das Thema ist „Weben mit Farbe und Struktur, wie das gleichnamige Buch von Margo Selby, das ich euch noch vorstellen werde. Ich möchte euch hier mitnehmen auf meine Reise durch die Welt der Farben und Strukturen und von neuen Erkenntnissen berichten, so ein bisschen wie im Mermaid-Tagebuch. (Der Muschelschal ist momentan auf Eis gelegt, aus Gründen…).

Webkurs bei Antje Vajen

Antje ist Handwebmeisterin und hat ihre Werkstatt im hohen Norden in Barmstedt. Seit der Pandemie bietet sie die unterschiedlichsten Webkurse auch online per Zoom an, die sehr gut angenommen werden. Schön sind auch die monatlichen Treffen „meet&weave“, ebenfalls per Zoom, die aktuell meine monatlichen Highlights sind. Der Kurs jetzt findet 14-tägig statt und ich bin mächtig gespannt, wie ich all das auf meinem Rigid heddle loom umsetzen kann. Challenge accepted 🙂

19. August

Heute kam Post von Antje – ein wunderbares Projektheft, das sie selbst gestanzt und gebunden hat und eine Auswahl an Garnen. Antje plant ein Projekt mit uns, in dem wir alle die gleiche Kette nehmen und uns dann überraschen lassen, was wir alle draus machen. Spannend! Wir werden auch mit Papiergarn weben.

Antje schickte auch im Vorfeld einige Mails, wodurch die Spannung noch mehr steigt. Man merkt, mit wieviel Leidenschaft sie dabei ist und wie viel Spaß ihr diese Kurse machen. Wir sollen uns zum Beispiel auch ein Bild aussuchen, das wir am ersten Kursabend dabei haben. Dieses Bild soll interessant in Farbe und/oder Struktur sein. Sagte Antje. Bianca verstand: Bestell (mindestens) ein Kartenset, stöber durch die Google-Bildersuche und steh dir selbst im Weg, dich nicht entscheiden zu können.

webkurs - Post von Antje

Am ersten Kursabend wird es um Projektplanung und eine Moodboard-Gestaltung gehen. Ich hab jetzt übrigens drei Postkarten zur Auswahl.

Webkurs - ausgewählte Postkarten

Ich freu mich riesig auf den Kurs!

25. August

19:30 Uhr – es geht los, endlich! Los ging es heute auch mit einem neuen gemeinsamen Projekt von Antje und mir – unser Podcast „Einfach weben“, der auf YouTube erscheint.

Die kleine Bianca hat sich schlussendlich auch für eine Karte entscheiden können, es ist die mittlere geworden. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde haben wir uns auf ein Garn (Tweed) geeinigt, das wir alle in der Kette verwenden – so beginnen wir gleich und schauen, was jede/r daraus macht. Anschließend ging es um die Gestaltung eines Moodboards, dafür sollten wir ja das Bild auswählen.

Was für Farben/Strukturen sprechen mich an? Wie kann ich das Bild in Farben umsetzen (Buntstifte, Farbkasten…), setze ich das Farbschema in Kette oder Schuss um? Was für Garne habe ich im Stash?

Hausaufgabe:

Unsere Postkarte in ihre Farben extrahieren und mit Buntstiften/Wasserfarben o.ä. aufs Papier bringen.

Mir hat der Abend sehr gefallen, es ist eine tolle Truppe mit ganz unterschiedlichen Wissens- und Könnensstufen. Antje hat spannende Dinge für (und mit) uns geplant, das wird eine tolle Zeit bis Anfang Dezember. Die Idee, sich mit einem Moodboard an ein Projekt zu wagen, ist interessant und etwas anderes. Hier ergeben sich sicherlich noch faszinierende Ansätze und Ideen.

26. August 2021

Ich habe mich näher mit einem Moodboard beschäftigt und dann zumindest die Farben der Postkarte ausklamüsert – gut, dass das Kind viele Buntstifte hat 🙂

webkurs bei Antje - Farben der Postkarte

Darüber hinaus habe ich ich im Buch „Weben mit Farbe und Struktur“ gestöbert und Pläne geschmiedet.

Es kam nochmal Post von Antje 🙂 das Tweedgarn, auf das wir uns für die Kette geeinigt hatten – ich nenne es ja Stracciatellagarn – und das lustige Bouclegarn in pink.

Webkurs - Garne

Ich hab mich jetzt noch zum Plukkeband-Kurs angemeldet, da ich schon immer mal Bandweben lernen wollte und da zwei Kurse allein ja langweilig werden könnten, hust, hab ich mich noch zum „gorgeous gradients“-Kurs angemeldet…wie gesagt, verzetteln kann ich mich ganz prima. 🙂

01.09.2021 – Webkurs bei Antje und ein Podcast 

Unser YouTube-Kanal hat 100 Abos – wir freuen uns riesig!!!

08.09.2021

Unser zweiter Webkursabend begann mit einem kurzen Rückblick auf den ersten Kursabend und dann schauten wir uns gemeinsam an, was alle TeilnehmerInnen aus ihren Karten und dem Tweedgarn geplant und/oder gemacht haben. Sehr spannend. Anschließend sprachen wir über die diversen Möglichkeiten, Struktur in ein Gewebe zu bekommen. Unterschiedliche Ausrüstungstechniken (Kartieren, Filzen usw.) waren auch Thema und die Hausaufgabe ist, sich Gedanken zu machen, was man davon in ein Gewebe einbauen möchte.

Ich war ziemlich ko an diesem Abend, es hat mir aber wieder viel Spaß bereitet und mein Kopf arbeitet, wie ich meine Postkarte umsetze.

19.09.2021

Mein erstes Projekt für diesen Kurs ist fertig. Ich darf vorstellen – mein Stracciatellaschal. Aufgrund des tollen Tweedeffekts, das mir Struktur genug war, habe ich mich für eine fast reine Kette aus Tweed entschieden, mit kleinen schwarzen Yak-Streifen. Der Schuss war dann komplett in Tweed, mit zwanzig Reihen schwarzem Yak am Anfang. Gewebt habe ich das Ganze in schlichter Leinwandbindung, hier spricht das Garn einfach für sich, finde ich. Gespannt bin ich jetzt auf die Ergebnisse der anderen KursteilnehmerInnen.

Kaum ist das erste Projekt fertig, geht es auch schon um das zweite. Ich bin heute tief in den Stash eingetaucht und habe nach passenden Garnen geschaut. So ganz zufrieden bin ich noch nicht und werde vielleicht nochmal in den Wollladen nach Gelnhausen düsen. Die Kette ist auf dem Rahmen, einen gezeichneten Plan habe ich auch – ich bin wirklich gespannt, wie das wird.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.