Weben auf Mallorca – ein Besuch bei Bujosa Textil

Weben auf Mallorca - Bujosa llengues Stoffe

Weben auf Mallorca? Ja, hier gibt es so viel mehr zu entdecken als Party, People und Ballermann. Das alte Handwerk Weben findet auch auf Mallorca statt, in einer ganz besonderen Art und Weise – die „llengues“-Stoffe in alter Ikat-Technik, einzigartig in Europa. Ein besonderer Tipp für alle, die einen Blick hinter die Kulissen eines alten Handwerks werfen wollen, auf der Suche nach besonderen Mitbringseln sind oder einfach mal Lust auf etwas Anderes haben.

Weben auf Mallorca - Alter Webstuhl Bujosa

Familie Schiffchenschieberin und Mallorca

Das ach so übliche Vorurteil hat auch uns sehr lange abgehalten, Mallorca als Urlaubsziel in Erwägung zu ziehen. Doch dann kam das Kind und wir wollten nicht stundenlang mit einem Zweijährigen fliegen. Also gaben wir der Insel 2013 eine Chance und kamen 2014, 2016 und 2017 direkt wieder. So sehr hat uns diese wunderschöne Insel in seinen Bann gezogen. Viermal waren wir in einer gemütlichen Finca in C´as Concos, zwischen Santanyi und Felanitx. Wir hatten dort wunderschöne Aufenthalte, mit Grill, Pool und viel Natur rund ums Haus sowie eine herrlich entspannende Stille, die man so nur auf dem Land findet.

Im Jahr 2017 waren wir auch in puncto Weben auf Mallorca unterwegs. Und als ich bei den Facebook den Aufruf von Weltreize fand, eine Blogparade Mallorca zu unterstützen, erinnerte ich mich nur zu gern an unseren Besuch in der alten Weberei.

Die Weberei Bujosa – Weben auf Mallorca

Nördlich der Hauptstadt Palma liegt das kleine Örtchen Santa Maria del Cami. Gut zu erreichen über die Autobahn 27 (Palma -> Inca). In der Carrer Bernat de Santa Eugenia 53 findet sich ein kleines, leicht übersehbares Häuschen. Hier befindet sich die Textilwerkstatt Bujosa. Im vorderen Ladengeschäft finden sich wunderschöne, farbenfrohe Accessoires wie Handtücher, Taschen, Lesezeichen, Körbchen, Schürzen, Topflappen und Stoffe zum Selbernähen (Kostenfaktor ca. 25-50 Euro).

Weben auf Mallorca - Handtasche BujosaWeben auf Mallorca - Kissenbezüge BujosaWeben auf Mallorca - Produkte BujosaWeben auf Mallorca - Täschchen Bujosa

Hier kann man prima nach Mitbringseln für die Daheimgebliebenen stöbern. Die Weberei Bujosa hat den Ehrenmeisterbrief der Handwerkskammer Mallorca für ihr über 60jähriges Schaffen erhalten und verbindet mit dem alten Handwerk Tradition, Moderne und Design. 1949 gegründet, webt man heute bereits in der dritten Generation. Geduldig werden alle Fragen beantwortet, auf Kundenwünsche eingegangen, während im Hintergrund die Webstühle rattern. Natürlich hat sich die Weberei den typisch mallorquinischen Feuerzungenstoffen (Telas de lenguas) verschrieben, die auf der gesamten Insel zu finden sind. „llengues“ bedeutet übrigens Feuerzunge, da das Muster an eine Feuerzunge/Flamme erinnern soll.

Ikat oder was ist das besondere Weben auf Mallorca?

Die farbenfrohen Zungenfärbungen stammen ursprünglich aus dem asiatischen Bereich und werden noch heute in Indonesien hergestellt. Nach Mallorca kamen diese besonderen Stoffe wahrscheinlich durch Seefahrer und wurden von Webern oder Schneidern übernommen. Fakt ist jedoch, dass die Stoffe seit dem 16. Jahrhundert bis heute beliebt sind und Mallorca ist der einzige Ort in Europa, wo die Ikat-Kultur Bestand hat. Die Stoffe bestehen aus 70% Baumwolle sowie 30% Leinen, was sie sehr robust macht. Perfekt also für Dinge, die etwas aushalten müssen. Kissen, Topflappen, Taschen.

Ikat bedeutet, dass die Garnstränge in einer besonderen Technik gefärbt werden. Auf Trommeln gewickelt werden die Stoffe so nach bestimmten Vorgaben abgebunden und gefärbt, so dass die Farbe nur bestimmte Bereiche des Strangs durchdringt und beim Weben die „llengues“-Muster entstehen. Übrigens schon in der Kette. Letztendlich wird nur noch ein unifarbenes Garn eingeschossen. Zu gern wäre ich beim Webstuhl aufbäumen dabei, ich habe riesigen Respekt vor einer solchen Meisterleistung. Mit mehreren Menschen, die hoch konzentriert arbeiten müssen, wird die Kette auf den Webstuhl gebracht, was mehrere Tage in Anspruch nimmt – und den hohen Preis der Produkte mehr als rechtfertigt.

Vor dem Aus?

Nicht umsonst dauert die Ausbildung hier mehrere Jahre und ich bin mir sicher, dass man danach lediglich an der Oberfläche gekratzt hat. Durch die lange Ausbildungsdauer, den recht geringen Verdienst und die wirklich harte Arbeit mit lauten Webstühlen ist das alte Handwerk kurz vor dem Aus. Es finden sich immer weniger junge Menschen, die sich diesem Abenteuer stellen wollen.  Doch scheinbar besinnen sich, wie die Schiffchenschieberin, langsam immer mehr zurück an Tradition und ihre Möglichkeiten, diese in die heutige Zeit einzubinden, dass es aktuell wieder etwas besser ausschaut. Es wäre auch zu schade… Wer jetzt denkt, dann sollen doch die Webstühle überarbeitet werden – es wird seit jeher gewebt, wie heute auch noch gewebt wird. In der Weberei hat sich kaum etwas im Arbeitsablauf verändert. Und vielleicht denkt ja nun der eine bei seinem nächsten Besuch an Weben auf Mallorca und schaut bei Bujosa vorbei.

Weben auf Mallorca - llengues StoffeWeben auf Mallorca - Bujosa llengues Stoffe Weben auf Mallorca - Bujosa Webstuhl Ikat

Geöffnet hat die Weberei Bujosa montags bis freitag von 9-13 Uhr sowie 15:30-20 Uhr. Während der Öffnungszeiten darf man den fleißigen Weberinnen und Webern über die Schulter blicken. Anschrift der Weberei: Carrer Bernat de Santa Eugenia 53, Santa Maria del Cami.

Neben der Weberei Bujosa gibt es noch zwei weitere Webereien:  Weberei Riera (lloseta, nahe Inca) sowie die Weberei Vicens (Pollenca, Norden der Insel).

 Handgefärbte Wolle – Abstecher zu Wool of fame

Und wer dann noch Lust auf handgefärbte Wolle aus Mallorca hat, der fährt zu Susanne Grasshoff ins pittoreske Binaraix zu Wool of fame. Susanne berät mit ihrer charmanten Art (mallorquinisch-norddeutsch), nach voriger Terminabsprache, ausführlich und überlässt die Qual der Wahl sich zu entscheiden. Ich habe mich für drei wunderbare Stränge aus Maulbeerseide entschieden, die sich hier am Fincapool präsentieren. Gut, Susanne kennt sich nicht so gut mit Weben aus, hat dafür aber für alle Strickerinnen tolle Ideen und die sind ja doch in der Mehrzahlt. Und ein Abstecher nach Fornalutx lohnt sich allemal. Valldemossa, Soller…ach, ich gerate schon wieder ins Schwärmen. Nie hätte ich, mit meinem Skandinavienfaible, gedacht, dass mir ausgerechnet Mallorca so gefallen wird.

Weben auf Mallorca - Wool of fame Stränge

Dabei fällt mir auf, dass ich die noch gar nicht verwebt habe, oh nein. Das wäre doch eine tolle Erinnerung. Mein Mallorcatuch.  Noch etwas für die to-do-Liste. Und dazu noch ein Blogartikel über den Besuch in der Seidenweberei Ahlmgren in Stockholm. Die Schiffchenschieberin hat zu tun. Ich wünsche eine wunderschöne Zeit auf Mallorca und viel Spaß in der Weberei. Wer dort einmal vorbei schaut, soll mir bitte berichten – oder war schon jemand dort?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.