Über die Schiffchenschieberin

Herzlich willkommen! Ihr habt „Über die Schiffchenschieberin“ angeklickt, sicherlich seid ihr neugierig, wo ihr hier eigentlich gelandet seid? Dann mal los, nicht so schüchtern.

Schiffchenschieberin - Best of

Über die Schiffchenschieberin – Weben mit Herz und Harfe

Handarbeiten waren nie mein Ding. Schon in der Schule war ich froh als das Fach „Textiles Gestalten“ abgeschlossen war. Doch eine Handarbeit hat sogar mir gefallen, das Weben, es machte mir Spaß, dieses über den Faden, unter den Faden, das Spiel mit den buntesten Farben. Hier gab es kaum strikte Vorgaben, wir konnten einfach kreativ sein.

 

Vor knapp vier Jahren, als alle das Handarbeiten wieder entdeckten, begann ich mit dem Häkeln. Die große Liebe war es nicht, auch wenn es mir Spaß gemacht hat. Plötzlich meine Lieblingswolldealerin Kieler Wolle von ihrem neuen Webrahmen und ich war sofort angefixt. Weben – das hat dir als Kind schon Spaß gemacht. Ich schnappte mir den guten alten Schulwebrahmen, buchte den Makerist-Kurs Weben lernen der großartigen Simone Meentzen und mein Schicksal war endgültig besiegelt.

Kurzerhand zog eine 80 cm Kromski Harfe (ein sogenannter Rigid heddle loom, ein Gatterkammwebrahmen) bei mir ein, gefolgt von einem 25 cm SampleIt loom der neuseeländischen Firma Ashford, gefolgt von einem Pin loom der Firma Schacht – Webrahmen sind Herdentiere, das sollte man wissen. Im Frühjahr 2018 wurde ein kleiner Webstuhl der Marke Louet „Erica“ in 50 cm Breite neuer Bewohner im Schiffchenschieberinnenreich. Erica ist hier

Über die Schiffchenschieberin _Webrahmen

Und seither schiebe ich meine Schiffchen durch die unterschiedlichsten Fächer über verschiedenste bunte Garne. Der Rest ist Geschichte und ihr seid nun ein Teil davon.

Was erwartet euch in meinem Blog?

Ich werde hier Tutorials rund ums Weben anbieten, was sind Ryaknoten, wie mache ich die, was ist Kette und Schuss? Ich stelle euch kettgarnfähige Garne vor und natürlich nehme ich euch mit, meine eigenen Webereien kennenzulernen. Wir schauen uns Schulwebrahmen an, rigid heddle looms (die auf deutsch Gatterkammwebrahmen heißen, ein Wortungetüm, das seinesgleichen sucht), Webstühle finden hier natürlich ihren Platz. Es werden die Unterschiede und jeweiligen Besonderheiten aufgezeigt, was ist am Schulwebrahmen möglich, was am Webstuhl nicht funktioniert.

Auch die Indiedyer werden hier nach und nach ihr Plätzchen finden. Ich stelle ihre Garne und Färbemethoden vor, fühle ihnen auf den Zahn und werfe einen Blick in ihre Färbeküche. Lasst euch überraschen.

Blogbummelei

Ich nehme euch mit auf einen Bummel durch meinen Blog. Zu deiner Linken findest du den Schal in Schiffchenschieberin Färbung. Lass uns weitergehen, zu deiner Rechten siehst du das Buch Modern weben von Maryanne Moodie, lass es uns gemeinsam durchblättern. Nun nehme ich dich mit in meine kleine Weberei, du wirst erstaunt sein, was man hier alles findet. Und um zu sehen, wie eine echte Weberei aussieht, die auch noch auf Mallorca liegt, hüpfen wir nicht in den Flieger, sondern hierher und wenn wir schon auf Mallorca sind, zeige ich euch noch meinen Mallorca trifft Finnland-Schal Als Pendant dazu hüpfen wir schnell noch nach Stockholm in die Seidenweberei Almgren. Zum Schluss zeige ich dir noch, Wie die Kette auf den rigid heddle loom kommt. Und zu guter Letzt schauen wir noch, warum Robbie Williams meinen Schal trägt. Ich hoffe, der kleine Bummel hat dir gefallen? Dann freue ich mich, dich bald wieder zu sehen.

Wer steckt hinter der Schiffchenschieberin?

Ich bin Bianca. Das Haus, in dem ich lebe, bietet neben reichlich Garnen und Webrahmen auch meinem Sohn und Ehemann Platz. Ich lebe im beschaulichen Brachttal im Main-Kinzig-Kreis und webe, wenn ich nicht grad Wolle kaufe, lese oder blogge. Das Geld für die Garne und Rahmen verdiene ich als Assistentin der Geschäftsführung in einem Verein.

Über die Schiffchenschieberin _SchiffchenschieberinprofilHabt ihr Fragen an mich? Dann immer her damit, fragt mir Löcher in den Bauch, der kann es vertragen 😉

Social Media rund um die Schiffchenschieberin:

Wollt ihr mehr erfahren? Dann folgt mir:

Die Schiffchenschieberin lässt sich gern inspirieren und postet fleißig auf Instagram

Pinnwände rund um das Thema Weben findet ihr auf Pinterest

Wo erkundigt sich Mark Zuckerberg über die neuesten Web-Trends? Facebook

Auf Ravelry fehlt der Schiffchenschieberin das „rin“, aber das ist nicht so schlimm, oder?!

Und last but not least: Bloglovin