Schiffchenschieberin

Über die Schiffchenschieberin

Herzlich willkommen im Reich der Gatterkamm-Webrahmen, Garne, Punchneedles und Co. Sicherlich seid ihr neugierig, wer hinter dieser Seite steckt, was euch im Blog erwartet und vieles mehr. Nach einer kleinen Auszeit bin ich nun, 2020, wieder zurück, voller Ideen und Tatendrang.

Über die Schiffchenschieberin – Weben mit Herz und Hand

die schiffchenschieberin webt und schiebt ihre Schiffchen durch diverse Webrahmen und bloggt darüber, um euch Inspiration für eigene Projekte zu liefern.

Handarbeiten waren nicht meine Welt, lediglich das Weben (und das Knüpfen) machte(n) mir bereits in der Schule große Freude. Fernab von strikten Vorgaben und Perfektion konnte ich hier kreativ Gas geben. Jahre später, nach einer kurzem Ausflug in die Welt des Häkelns (eine Art Hassliebe…) fand ich zufällig zum Weben und war sofort komplett hooked oder eher shuttled?! So entstand dann auch dieser Blog. Ich möchte den vielseitigen tollen Rigid heddle loom bekannter machen und stelle euch hier Rahmen, Muster, Gewebtes, Bücher, Garne, kurzum alle tollen Möglichkeiten vor.

Meine liebsten Artikel

Kreativ weben am Gatterkamm-Webrahmen

Kieler Wolle im Interview

Weben auf Mallorca – Ikat Weberei

Stockholm Seidenweberei Almgren

Weben mit Lesestab – der Meerjungfrauenschal

Lace – eine Studie in fingermanipulierten Mustern

Robbie Williams  trägt meinen Schal – what?

 

Wer steckt hinter der Schiffchenschieberin?

Ich bin Bianca. Das Haus, in dem ich lebe, bietet neben reichlich Garnen und Webrahmen auch meinem Sohn und Mann Platz. Ich lebe im beschaulichen Brachttal im Main-Kinzig-Kreis und webe, wenn ich nicht grad Wolle kaufe, lese, Podcasts höre oder blogge. Das Geld für die Garne und Rahmen verdiene ich als Assistentin des Vorstands in einer Betreuten Grundschule, was mir unglaublich viel Spaß macht, da ich mich zum Einen hinter dem PC und Akten verstecken kann, aber auch mit Kindern arbeiten kann.

Habt ihr Fragen an mich – dann immer her damit, fragt mir Löcher in den Bauch, der kann es vertragen 😉