Über die Schiffchenschieberin

Herzlich willkommen im Reich der Webrahmen, Garne, Punchneedles und Co. Über die Schiffchenschieberin zeigt euch, wer hinter dieser Seite steckt, was euch im Blog erwartet und vieles mehr.

Mein Blog hat eine Google Translate-Funktion für die Menschen, die international zu mir finden, da gerade Rigid heddle loom-Weben nicht so bekannt in Deutschland ist. (Aber das verändere ich ja gerade…) Wenn also die Übersetzung mal hakelig sein sollte, ich bin unschuldig 😉

Über die Schiffchenschieberin – Weben mit Herz und Hand

Handarbeiten waren nie mein Ding. Schon in der Schule war ich froh als das Fach “Textiles Gestalten” abgeschlossen war, doch eine Handarbeit hat sogar mir gefallen: das Weben. Es machte mir Spaß, dieses über den Faden, unter den Faden, das Spiel mit den buntesten Farben. Hier gab es kaum strikte Vorgaben, wir konnten einfach kreativ sein.

Vor knapp vier Jahren, als alle das Handarbeiten wieder entdeckten, begann ich mit dem Häkeln. Aber ehrlich gesagt, die große Liebe war es nicht, auch wenn es mir Spaß gemacht hat. Plötzlich erzählte meine Lieblingswolldealerin Kieler Wolle von ihrem neuen Webrahmen und ich war sofort angefixt. Weben – das hat dir als Kind schon Spaß gemacht. Ich schnappte mir den guten alten Schulwebrahmen, buchte den Makerist-Kurs Weben lernen der großartigen Simone Meentzen und mein Schicksal war endgültig besiegelt.

Seither leben im Schiffchenschieberinnenreich ein Ashford Rigid heddle loom mit 80 cm Webbreite, ein Ashford Sample It mit 25 cm und einer mit 40 cm Webbreite. So schiebe ich meine Schiffchen durch die unterschiedlichsten Fächer über bunte Garne und faszinierendsten Muster.

Durch Instagram lernte ich eine neue Handarbeit kennen (und später auch lieben): Punchneedle. Die erste Nadel zog ein samt Stoff, der Rest ist Geschichte. Ich liebe es, dieses Malen mit Wolle, eine Mischung aus Knüpfen und Sticken. Wenn ihr wissen wollt, was das überhaupt ist, ich habe ein Punchneedle von A – Z geschrieben.

 

Was erwartet euch in meinem Blog?

Alles rund um das Weben am Rigid heddle loom. Ich liebe die Vielseitigkeit dieses simplen Rahmens und bin immer wieder begeistert, was damit alles möglich ist.

Wenn ihr nicht wisst, wo ihr hier anfangen sollt, dann helfe ich euch gern mit einer kleinen Auswahl.

Schal in Schiffchenschieberin Färbung

Kieler Wolle im Interview

Buch Weben auf kleinem Rahmen von Fiona Daly

Weben auf Mallorca – Ikat Weberei

Stockholm Seidenweberei Almgren

Weben mit Lesestab – der Meerjungfrauenschal

Muster weben – was am Rigid heddle loom möglich ist

Robbie Williams  trägt meinen Schal – what?

Tutorial von A-Z Punch needling erklärt

 

Wer steckt hinter der Schiffchenschieberin?

Ich bin Bianca. Das Haus, in dem ich lebe, bietet neben reichlich Garnen und Webrahmen auch meinem Sohn und Ehemann Platz. Ich lebe im beschaulichen Brachttal im Main-Kinzig-Kreis und webe, wenn ich nicht grad Wolle kaufe, lese, Podcasts höre oder blogge. Das Geld für die Garne und Rahmen verdiene ich als Assistentin der Geschäftsführung in einem Verein.

Über die Schiffchenschieberin _SchiffchenschieberinprofilHabt ihr Fragen an mich – dann immer her damit, fragt mir Löcher in den Bauch, der kann es vertragen 😉

Social Media rund um die Schiffchenschieberin:

Wenn ihr mehr über die Schiffchenschieberin erfahren wollt, folgt mir:

Die Schiffchenschieberin lässt sich gern inspirieren und postet fleißig auf Instagram

Pinnwände rund um das Thema Weben findet ihr auf Pinterest

Wo erkundigt sich Mark Zuckerberg über die neuesten Web-Trends? Facebook

Auf Ravelry fehlt der Schiffchenschieberin das “rin”, aber das ist nicht so schlimm, oder?!

Und last but not least: Bloglovin