Endlich online – wohoooo

Endlich online, die Schiffchenschieberin ist im Web angekommen. Ein Web-Blog im wahrsten Sinn des Wortes, ein Blog über das Weben. 🙂 Herzlich willkommen. Die einen zelebrieren heute den Valentinstag, andere verabschieden sich am Aschermittwoch vom Fasching in die Fastenzeit – und ich? Ich starte einen neuen Blog und lade euch in mein virtuelles Reich inmitten Weiter lesen...

Wie kommt eigentlich die Kette auf den Webrahmen?

Kette schären, dieser Prozess bereitete mir anfangs echte Bauchschmerzen. Ich hatte ziemlichen Respekt, zumal ich mir das anhand von YouTube-Videos beigebracht habe und niemanden vor Ort fragen konnte. Kette schären – kein Hexenwerk Ich möchte euch einmal zeigen, welche einzelnen Schritte notwendig sind, um schlussendlich mit dem Weben loslegen zu können, ohne Bauchschmerzen. Denn Kette Weiter lesen...

Was ich bislang so gewebt habe

  Hier gibt es eine kleine Auswahl an Dingen, die ich bislang gewebt habe. Dies ist mein erstes richtiges Gewebe, ein Tischläufer, gewebt auf der Kromski Harfe, mit gefärbtem Triologie-Garn in Kunterbunt von http://www.kieler-wolle.de Dies ist ein Schal, gewebt aus allen möglichen Brauntönen (in Kette und Schuss), der ein Geburtstagsgeschenk war und hervorragend zum neuen Wintermantel Weiter lesen...

Weben – Das Standardwerk für den Gatterkamm-Webrahmen

[Unbezahlte Werbung, selbst gekauft, der Beitrag enthält Amazon Affiliate Links] Heute gibt es einen Buchtipp von mir: Das Standardwerk für den Gatterkamm-Webrahmen Weben – [Amazon Affiliate Link] Was für ein Buchtitel 🙂 Aber ob man rigid heddle loom oder Gatterkamm-Webrahmen sagt, spielt schlussendlich keine große Rolle… Der englische Titel passt auch etwas besser: “Inventive weaving Weiter lesen...