Bindungen/Strukturen

Leinwandbindung – einfach weben

Leinwandbindung – einfach weben ist der Auftakt zu einer neuen Reihe – Bindungen und Strukturen. Hier stelle ich euch in loser Reihenfolge Bindungen bzw. Strukturen am Gatterkamm-Webrahmen vor. Die mit Abstand bekannteste (und simpelste) Bindung ist die Leinwandbindung – plain weave/tabby. Der Stoff, der so gewebt und gleichmäßig verkreuzt wird, hat zwei absolut identische Seiten.

Der Schuss wird ÜBER den geraden Kettfaden und UNTER  den ungeraden Kettfaden eingebracht.

Der Schuss wird UNTER den geraden Kettfaden und ÜBER den ungeraden Kettfaden eingebracht.

Oder einfach gesagt: Gatterkamm oben, Faden einlegen, anschlagen. Gatterkamm unten, Faden einlegen, anschlagen.

Leinwandbindung – einfach weben oder langweilig?

Spoiler: Simpel ja, langweilig nein. Denn hinter der simpelsten Bindungsart am Gatterkammrahmen steckt so viel mehr als oben-unten-oben-unten. Color-and-weave wie z.B. Weben mit very peri ist auch nur plain weave, also Hahnentritt, Log Cabin usw. Mit strukturierten oder farbigen Garnen lassen sich die vielseitigsten Effekte zaubern und letztendlich auch simple Karos und Streifen. Damit all das auch so gut aussieht wie vorgestellt, muss man hier sehr genau arbeiten, die Spannung muss stimmen, es muss gleichmäßig angeschlagen werden.

Durch diese Art der Bindung entstehen auch die meisten Bindungspunkte im Gewebe, es ist daher die stärkste Gewebeart.

Blaue Kette in Vorbereitung zur Leinwandbindung Leinwandbindung weben - über unter, über unter

Material:

Schulwebrahmen, Gatterkammrahmen, Webstuhl

Garn

Schiffchen

(Mein Garn stammt von PonderosaWolle und ist, aus aktuellem traurigen Anlass, in den Farben der Ukraine gestaltet. Es handelt sich um die Sockenwolle Luxus High Twist und besteht aus 20% Polyamid und 80% Merino.)

Leinwandbindung weben Leinwandbindung in blau und gelb

Leinwandbindung am Gatterkammwebrahmen

Wie oben schon erklärt, webt sich das ganz einfach: Gatterkamm oben, Faden einschießen, anschlagen. Gatterkamm unten, Faden einschießen, anschlagen. Das ist schon alles. Kein Hexenwerk, keine Raketenwissenschaft. Simpel, mit unendlich viel Potential.

Leinwandbindung am Schulwebrahmen

Manche Schulwebrahmen haben ja ein Mittelteil/Wendekamm mit dem man ein Fach bilden kann und sich einige Arbeit sparen kann. Ansonsten hilft nix außer: jeden Faden einzeln bearbeiten, das altbekannte und -bewährte über, unter, über, unter usw. Wenn man sonst am Webstuhl oder Rigid heddle loom arbeitet, ist das eine ziemliche Umstellung – ABER ab und zu tut genau dieses meditative über unter über unter richtig gut.

Einfach weben - über unter, über unter Leinwandbindung weben - unter über, unter über

Woher stammt der Name Leinwandbindung?

Da die Fäden hier sehr eng miteinander verkreuzt werden, erinnerte dies an die zarten feinen Strukturen einer Leinwand und wurde dazu noch mit Leinen verarbeitet.

Je nach Faser spricht man auch von Taftbindung (Seide), Tuchbindung (Wolle), Kattunbindung (Baumwolle).

Was verbindet ihr mit der Leinwandbindung? Ich bin gespannt auf eure Antworten,

eure Bianca

2 Comments

  • Gaby

    Ich habe erst im letzten Herbst mit dem Weben angefangen und die Leinwandbindung war die erste Bindung, die ich gelernt habe. Momentan übe ich noch fleißig auf einem einfachen Schulwebrahmen und habe auch schon ein paar andere Bindungen ausprobiert.
    Deine neue Reihe finde ich sehr interessant und werde sie gerne weiter verfolgen!
    Liebe Grüße, Gaby

    • Bianca

      Das freut mich zu lesen, Gaby! Auch auf dem Schulwebrahmen lassen sich spannende Projekte weben. Ich habe Samstag auch mal wieder zu meinem gegriffen und einfach drauf losgewebt.

      Herzlich,
      Bianca

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.