Fertig gewebt,  Rigid heddle loom

Lace Webmuster von Hand manipuliert – eine Studie

Lace Webmuster von Hand manipuliert – was bitte soll das denn sein? Hier dreht sich alles und das sogar im wahrsten Sinn des Wortes. Wir verdrehen Fäden mit dem Pickupstick, per Hand oder mit einer Häkelnadel. Kreativ weben halt, und was es hier für Möglichkeiten gibt, zeige ich euch heute. Einige Techniken kennt ihr bereits, weil ich die unglaublich gern mache. Ich finde, hier kommt das HANDwerk wirklich zum Tragen – und zur Geltung.

Ich habe bei Ravelry ein PDF von Eleanor Best aus dem Jahr 2005 entdeckt, öffnete dieses Schatzkästchen und war sofort verzaubert. Die Kette war schon auf dem Rahmen, ich wollte endlich das Wellenschiffchen testen, aber das stellte ich nochmal zurück um mich an die fingermanipulierten Webmuster zu machen. (Kleiner Spoiler: Da mich das Wellenschiffchen so traurig ansah, habe ich auch einige Reihen in diesem Projekt getestet).

 

Eleanor Best – Lace Webmuster von Hand manipuliert

Achtung – grundsätzlich gilt: Rechtshänder arbeiten von rechts, Linkshänder von links!

Eleanor Best beginnt ihre Mustersammlung mit einer generellen Erklärung zu Leno, bevor es an so tolle Muster wie Antique Mexican Singles, Antique Mexican Doubles, Mixed Antique Mexican, Leno Spots, Dashes, Blocks, Honeycomb Leno, Ones and Twos, Dogwood Blossoms, Milwaukee lace, Norwegian leno und vielem vielem mehr. Spanish lace ist das nächste größere Thema, und auch hier finden sich zahlreiche Varianten und Mustermöglichkeiten. Anschließend kümmert sich die passionierte Weberin um die Danish medaillons, die hier toll mit Leno verbunden werden. Brooks Bouquet startet ebenfalls mit generellen Instruktionen zur Technik, bevor es wieder zahlreiche Varianten zum Testen gibt. Finnish lace zeigt im Anschluss weitere faszinierende Möglichkeiten, bevor es mit Greek lace die letzten Perspektiven gibt. Auf 24 Seiten hat Langeweile im Weben Hausverbot und ich bin sicher, dass hier jeder ein neues Lieblingsmuster findet und viel Spaß beim Testen hat!

Lace Webmuster von Hand - Leno

Leno 

Hierbei ist grundsätzlich wichtig, dass wenn ihr Leno im offenen Fach arbeitet, darauf achtet, dass der äußere Kettfaden ebenfalls im oberen Fach ist!!! Falls das nicht der Fall ist, könnt ihr die beiden äußeren Kettfäden nach rechts, statt nach links, verkreuzen. Der Pickupstick sollte etwas breiter als euer Gewebe sein. Leno muss zwischendurch mit einigen wenigen Reihen Leinwandbindung stabilisiert werden, sonst gibt es Wollchaos. Wie nah ihr anschlagen könnt, hängt vom Garn ab, aber hier könnt ihr auch mal spielen, testen, ausprobieren. Ihr könnt mal nach links verdrehen, mal nach rechts, ihr könnt das Leno-Muster akzentuiert setzen, nicht über eine ganze Reihe. Ihr könnt auch aus dem Leno-Muster Muster zaubern, z.B. Dreiecke. Wollt ihr auf Nummer sicher gehen, zählt ihr vorher die Kettfäden und teilt diese dann gleichmäßig auf.

Bei diesem Muster müsst ihr sehr auf den Einzug achten!

Lace Webmuster von Hand - Milwaukee lace Lace Webmuster von Hand -

Lace Webmuster von Hand - Lenovariationen

Leno bietet sich z.B. für Gardinen an oder ist eine tolle Borte an Tischläufern. Besonders fein wirkt es mit Leinengarn.

Toll ist auch, wenn ihr z.B. Kettfäden 1, 2 mit 5, 6 über 3, 4 verkreuzt. Leno ist im offenen, aber auch geschlossenen Fach möglich. Hier gibt es so viele tolle Möglichkeiten, Akzente zu setzen.

Lace Webmuster von Hand - Leno

Brooks Bouquet – 

Dieses Muster ist ebenfalls wunderschön für Tischläufer oder Gardinen, aber auch in Schals sieht es toll aus. Hier kann ein kleineres Schiffchen durchaus hilfreich sein. Griffbereit sollte eine Wollnadel sein, mit der man die kleinen Bündel nachgezogen werden können. Wichtig ist auch, dass man das Gewebe nach dem Waschen spannt, damit die wunderschönen Fächer bleiben.

Lace Webmuster von Hand - Brooks Bouquet

Auch hier bieten sich unglaublich viele Möglichkeiten, im offenen (hier ist aber immer ein Rahmen sichtbar!) oder geschlossenen Fach, versetzt (erst über vier Kettfäden, dann über zwei, dann wieder vier…), auch kann man die Bündel zweimal/dreimal mit einem Faden umlegen. Perlen sind ebenfalls denkbar, diese werden allerdings auf der Rückseite nicht zu sehen sein. Wenn ihr ein Schiffchen mit drei Fäden gleichzeitig wickelt, habt ihr noch einen anderen Effekt.

 

Technisches:

Webrahmen: Ashford Rigid heddle loom 80 cm

Kettgarn: Ashford Webgarn 5/2 in Radiant Orchid (Immer wenn ich das schreibe, habe ich Radio Orchid von Fury in the slaughterhouse im Ohr, ihr auch?!)

Schussgarn: Caterpillar Garn von Ashford in Berries

 

Spanish lace – 

Lace Webmuster von Hand - Spanish lace

Ich finde dieses Muster grundsätzlich nicht sehr lacy, aber auch hier bieten sich tolle Möglichkeiten für kleine (oder größere) Effekte. Laut Anleitung wird Spanish lace über drei Reihen gewebt, da wird der Lace spot aber winzig.

Gewebt wird wie folgt: Ihr webt im offenen Fach (Gatterkamm oben) über z.B. zehn Kettfäden hin und zurück, in meinem Beispiel habe ich dies dreimal gemacht. Dann ging ich mit dem Schiffchen über zwanzig Kettfäden, so dass ein Schlitz entstand. Dann wieder dreimal über die zweiten zehn Kettfäden hin und zurück weben. Ihr seid hier völlig frei in der Gestaltung, über wie viele Reihen ihr dieses Muster machen wollt, über wie viele Kettfäden und überhaupt.

Um Einzug zu vermeiden ist es toll, Spanish lace als Kante vor Brooks Bouquet/Leno zu setzen. Zum Beispiel zu Beginn der Reihe über sechs Kettfäden Spanish lace und dann das geplante Muster. Dann bitte konzentrieren und am Ende wieder dran denken und fragt jetzt nicht, wieso ich das extra betone, tüdelütüdelü…

Mein Fazit zu Lace Webmuster von Hand – Eine Studie

Dieses Projekt hat unglaublich viel Spaß gemacht, ich habe gelernt, ausprobiert, gewebt, gelernt, gelacht. Mein neues Lieblingsmuster ist Milwaukee lace. Ich bin sehr sehr dankbar, dass diese tolle Datei gefunden habe, viel Neues lernen durfte und längst nicht alles davon ausprobiert habe. Mir gefallen die unterschiedlichen Lacemuster und auch das pinke Garn verstärkt toll manchen Effekt.

Und ja, auch das Wellenschiffchen wird noch genauer unter die Kette genommen 😉 Jetzt webe ich aber erstmal Pinwheels, einen Schal für eine Kollegin, den Muschelschal UND ich darf etwas TESTWEBEN, yeah 🙂

2 Comments

  • Maria

    Hallo, habe heute zum Geburtstag einen Ashford Rigid heddle loom 80 cm bekommen, bin absolute Anfängerin, habe bisher nur gestrickt. Mit welcher Wolle fange ich an? Habe das 30/10 Blatt.

    • Bianca

      Hallo Maria,

      erstmal nachträglich alles Liebe zum Geburtstag! Und natürlich viel Freude mit dem RHL!

      Wenn du strickst, ist dein Stash bestimmt mit Sockenwolle gefüllt? Du schaust für die Kette erstmal, ob das Garn reißt (zwischen beiden Daumen ziehen) – wenn ja, für den Schuss verwenden, wenn nein als Kettgarn nehmen.

      Viel Spaß beim Weben
      Bianca

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.