Kaufberatung Rigid heddle loom

Arbeitsplatz mit zwei Gatterkammwebrahmen

[Werbung, unbeauftragt, unbezahlt…]

Der gemeine Webvirus hat euch erwischt und ihr plant einen Rigid heddle loom zu kaufen? Die Schiffchenschieberin verteilt nicht nur gern Webviren, sondern bietet heute eine “Kaufberatung Rigid heddle loom”. Bei den Rahmen beschränke ich mich auf rigid heddle looms, die in Deutschland erhältlich sind.

Ihr seid heute zum ersten Mal in diesem Blog und fragt euch jetzt – was bitte ist ein rigid heddle loom? Das erkläre ich euch hier in diesem Artikel. Dort fasse ich zusammen, was ein RHL ist und macht, erkläre Fachvokabular, (un)nötiges Zubehör und die Unterschiede zwischen Schulwebrahmen, Rigid heddle loom und einem (Tisch-)Webstuhl. Und einen kompletten Arbeitsablauf von Kette schären bis Schal abnehmen findet ihr z.B. hier im Artikel “Webschalsoumak”.

Rigid heddle loom erklärt

Kaufberatung Rigid heddle loom

Frage Nr. 1 – wie viel Platz habe ich, wo will ich weben?

Will ich abends beim Netflixen weben mit Rahmen auf dem Schoß oder habe ich im Wohnzimmer ausreichend Platz für einen Rahmen mit Fuß? Sollte er aufgrund von wenig Platz eventuell sogar faltbar sein?

Frage Nr. 2 – was will ich eigentlich weben?

Webe ich “nur” Schals, breite Decken oder Stoffe für Kleidung?

Frage Nr. 3 – will ich den Rahmen mitnehmen?

Plane ich einen Kursbesuch oder will ich den Rahmen mit in den Urlaub nehmen?

Diese drei Fragen solltet ihr ruhig etwas länger überlegen und hier und da schauen, was es eigentlich für Möglichkeiten gibt. Folgt dann schon

Frage Nr. 4 – was passiert, wenn ich so begeistert bin, dass ich etwas anderes/größeres weben will? VORSICHT: Webrahmen sind Rudeltiere, sie haben gern Gesellschaft! 😉 Hier stellt sich dann auch die Frage, will ich nur einmal etwas Größeres weben – reicht es nicht aus, wenn ich Dinge zusammennähe? Und, wenn der Rigid heddle loom einen zweiten Gatterkamm hat, kann ich ein Doppelgewebe herstellen, sprich über die doppelte Breite weben.

Gut ist natürlich immer, wenn ihr mehrere Rahmen testen könnt.

 

Webbreiten und Webblätter – ich habe mich hier auf die Rahmen beschränkt, die in Deutschland erhältlich sind:

Ashford wheels and looms, Kircher Webgeräte, Kromski, Schacht Spindle & Co.

 

Ashford Knitters loom – Webbreiten: 30, 50 und 70 cm – Webblätter: 2,5; 5;  7,5; 10; 12,5; 15 dpi, ein variables Blatt ist ebenfalls erhältlich

Ashford rigid heddle loom – Webbreiten: 40, 60, 80, 120 cm – Webblätter: 2,5; 5;  7,5; 10; 12,5; 15 dpi, ein variables Blatt ist ebenfalls erhältlich

Ashford Sample it – 25 und 40 cm – webblätter: 2,5; 5;  7,5; 10; 12,5; 15 dpi, ein variables Blatt ist ebenfalls erhältlich

Kircher SW – 30, 40 und 50 cm – Webblätter: 2,5; 5; 7,5; 10; 12,5; 15; 17,5; 20

Kircher W – 60, 80 und 100 cm – Webblätter: 2,5; 5; 7,5; 10; 12,5; 15; 17,5; 20

Kromski Harfe forte – 20, 40, 60, 80 cm – Webblätter: 5, 8, 10, 12 dpi, ein variables Blatt ist ebenfalls erhätlich

Kromski Presto – 25 und 40 cm – Webblätter: 5, 8, 10, 12 dpi, ein variables Blatt ist ebenfalls erhätlich

Schacht Cricket – 25 und 38 cm – es gibt ein variables Webblatt und ein 12 dent-Webblatt für den Cricket in 38 cm Breite, es passen allerdings auch die Flip-Blätter

Schacht Flip – 38, 50, 63, 76 cm – Webblätter: 5, 8, 10, 12 dpi

Mein Arbeitsplatz mit zwei RHLs

Faltbar:

Dazu sollte man wissen, dass der klassische Rigid heddle loom wirklich starr und steif ist, also nicht faltbar. Nichtsdestotrotz ist es ein sehr cooles und nützliches Feature.

  • Kromski Harfe
  • Schacht Flip
  • Ashford Knitters loom

 

Zweiter Gatterkammhalter vorhanden:

Ashford Knitters loom

Ashford Rigid heddle loom (jedoch nur die ganz neuen! Vorsicht bei Gebrauchtkäufen)

Ashford Sample it

Schacht Flip

 

Schärrahmen integriert:

Ashford Rigid heddle loom (jedoch nur die ganz neuen! Vorsicht bei Gebrauchtkäufen) – Stäbe müssen extra gekauft werden

Kromski Harfe – all inclusive

Rigid heddle loom

Welches Zubehör benötige ich darüberhinaus?

Die meisten Rigid heddle looms werden mit einem Webblatt geliefert, dazu kommt ein Blattstecher, Schiffchen, und Utensilien zum Schären. Damit kann es direkt los gehen. Je nach Breite des Rahmens ist ein Standfuß noch sinnvoll – ein Rigid heddle loom mit 120 cm Breite passt nicht mehr auf den Schoß und ist schwer handhabbar.

Nice to have wäre dazu noch ein Pick up stick zum Muster weben. So einen Lesestab bekommt man, je nach Länge, für unter 10 Euro.

 

Welche Rigid heddle looms hat die schiffchenschieberin?

Aktuell habe ich einen Rigid heddle loom in 25 cm Webbreite (Sample It von Ashford), in 40 cm Webbreite (Sample It von Ashford) und einen, räusperräusper, zwei in 80 cm Webbreite (RHL von Ashford und Kromski Harfe forte). By the way – jemand Interesse an der Kromski Harfe? Dazu habe ich noch einen Tischwebstuhl mit vier Schäften und einer Webbreite von 50 cm (Erica von Louet) und diverse Schulwebrahmen. Einen Fuß habe ich lediglich für die 80 cm breiten Rahmen.

 

Welche Rigid heddle looms gibt es außerdem?

Beka Beginner RHL, Beka RHL, Glimakra Emilia, Glimakra Susanna, Harrisville Easy Weaver, Leclerc Bergere.

Gatterkämme, Gatterkammwebrahmen und Zubehör

Mehr zum Rigid heddle loom in meinem Blog:

RHL von A-Z,

Kette schären am RHL,

Muster weben,

Rezension zum Buch Weben Das Standardwerk,

Weben am RHL,

Ashford Sample IT-Zusammenbau,

Rezension the weaver´s idea book, 

Vokabeln zum Weben,

Was man zum Weben benötigt,

Kaufberatung Rigid heddle loom

 

Pin mich:

Pinterestpin Pinterestpin

Comments

  1. Jana says:

    Hallo Bianca,
    vielen Dank für deine tolle Übersicht. Wo kaufst du denn deine Exemplare immer?
    Und welche Größe nimmst du am meisten?

    Viele Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.