Rigid heddle loom

Header weben – muss das sein?

In den letzten Tagen fragten mich einige, ob man unbedingt einen Header braucht – bester Grund, einen Artikel zu schreiben, dachte ich. Überhaupt erreichten mich einige Fragen, die mich zu mehreren Artikeln inspiriert haben – die Sommerpause ist also vorbei und wie immer sind genug Ideen in meinem Notion-Dashboard gelandet, die nun auf Umsetzung warten.

Header weben – muss das sein?

Long story short: JA. Aber natürlich erkläre ich euch auch, warum ihr euch die Arbeit machen und Zeit nehmen sollt!

Der Header ist euer Fundament, ohne das ihr wenig bis keinen Spaß beim Weben bekommen werdet. Hiermit gleicht ihr die Lücken der Kette nach Schären/Aufbäumen aus. Nur mit einem ausgeglichenen Gewebe zu Beginn werdet ihr vernünftig weben können, ganz ohne Lücken oder Spannungsprobleme. Wichtig: Den Platz für den Header müsst ihr bei der Berechnung der Garnmenge einkalkulieren!!!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Header zu weben:

Restegarn

Wir haben doch alle Reste im Stash, die man mit sich rumschleppt, aber nicht wirklich benutzt. Perfekt. Dieses Garn nutzen wir hier. Ihr habt die Kette angeknotet, stellt den Gatterkamm in´s obere Fach und legt den Faden ein, ich nehme den Faden hier gern doppelt. NICHT ANSCHLAGEN! Den Gatterkamm in´s untere Fach, Faden einlegen und dann anschlagen. In diesem Beispiel hätte diese Procedere einmal gereicht, wenn da nicht die Lücke ganz links gewesen wäre. Also, ihr wiederholt dies bis keine Lücke mehr zwischen der Kette ist.

Wenn ihr dann mit dem richtigen Gewebe startet, müsst ihr beim Hemstitch darauf achten, dass ihr den Header nicht mit einnäht!

headerweben - oberes Fach Garn header weben - garnrest gatterkamm unten headerweben - garnrest anschlagen headerweben - garnrest fertig

Es gibt auch RHL-WeberInnen, die den Header mit dem gleichen Garn „weben“ wie das geplante Gewebe. Ihrer Meinung nach gibt es ein noch gleichmäßigeres Bild. Macht irgendwie Sinn.

Papp-/Holzstreifen

Im Prinzip das gleiche Vorgehen wie mit dem Garn. Gatterkamm oben, Streifen einlegen, NICHT anschlagen. Gatterkamm nach unten, Streifen einlegen, anschlagen. Dies solange wiederholen, bis die Kette ausgeglichen ist.

 header weben - Pappstreifen

Wie entferne ich den Header?

header weben - entfernen header weben - entfernen

Wenn ich das Gewebe entferne, schneide ich in der Mitte den Header durch – natürlich extrem vorsichtig! – und ziehe an den Seiten die Fäden heraus. Natürlich kann man die Fäden auch einfach vorsichtig herausziehen und das Garn beim nächsten Mal wieder verwenden. Und die Pappstreifen zieht ihr einfach heraus.

Und wie webt die schiffchenschieberin ihren Header?

Das wechselt immer so ein bisschen, mal nutze ich Garn, mal Pappe. In der letzten Zeit habe ich meist Pappe genutzt, momentan nutze ich aber wieder die Garnvariante, da sie doch weniger Kette verbraucht. So werde ich in nächster Zeit mal wieder mehr Garnreste nutzen.

Welche Variante ist euch lieber und wieso?

Neugierige Grüße von Bianca

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.