Handgefärbt oder von der Stange?

Handgefärbt _06

[Werbung unbeauftragt, aber Markennennung] Ich finde diese Diskussion ja gerade so albern, aber wenn man mich als superwichtige Influencerin ansieht, dann erfülle ich den Auftrag auch. Los, lesen, Garne kaufen! Egal ob handgefärbt oder von der Stange…

Handgefärbt-20

Neulich ging es im Frickelcast um die Frage „Industriegarn oder handgefärbt“? Daraufhin trudelten auch einige Fragen bei mir ein, wie ich das sehe – handgefärbt oder von der Stange? Tja, gute Frage. Die wichtigste Frage beim Weben ist für mich immer: „Ist es kettgarntauglich?“ Wenn es kettgarntauglich ist, kann ich ganz anders planen. Sonst muss ich dann ein passendes Garn suchen, das die Kette wird. Bei einigen Garnen weiß ich das mittlerweile schon ganz gut, was geht und was nicht. Dazu wird es aber noch einen eigenen Artikel geben. Kettgarn bedeutet, dass das Garn unter starker Spannung auf dem Rahmen ist und somit einiges aushalten muss. Ein Test, ob ein Garn kettgarntauglich ist oder nicht, geht wie folgt: Wickel das Garn einmal um beide Hände und versuche dann über die Daumen zu ziehen – wenn es dem standhält, kann es als Kettgarn genutzt werden.

Begriffe

Liest man sich einmal durch das Thema Handfärberei, stolpert man über folgende Begriffe:

Solid – beständige Farbe im gesamten Strang

Fading – Farbverlauf

Tonal – im Ton ähnliche Farben

Tweed – eine Grundfarbe mit auffälligen Sprenkeln

Variegated – kurze, regelmäßige Farbverläufe

Marled – zwei unterschiedlich gefärbte Garne miteinander verzwirnt

Spacedyed – stringent getrennte Färbungen in einem Strang

speckled, sprinkled, spotted – hier wird punktuell gesprenkelt

 

Handgefärbt

Mir gefällt an handgefärbten Garnen besonders die Einzigartigkeit der Effekte. Kauft man z.B. drei Stränge eines speckled-Garn, so kann man sicher sein, dass keins dem anderen aufs kleinste Faserchen gleicht. Das große Ganze passt, klar. Und wie das dann im fertigen Stück wirkt, liebe ich sehr. Und auch wenn jetzt ein Weavealong stattfinden würde und alle das Garn einer Handfärberin hätten und daraus das gleiche Stück weben, so sähen doch alle Stücke ein klein wenig anders aus – und so soll es doch auch sein. Ich war noch nie der Mainstreamtyp, sonst würde ich auch nicht weben. 🙂

Handgefärbt _06

Schaut mal hier, das ist ein Fading-Kit, also ein Farbverlauf. Ich finde die unterschiedlichen Färbetechniken unglaublich toll und freue mich, diese tollen Garne zu verweben.

Handgefärbt _Schiffchenschieberin02 Handgefärbt _Schiffchenschieberin03 Handgefärbt _Schiffchenschieberin05 Colourblockschal Schiffchenschieberin_05schiffchenschieberin

Ich bin ja ein großer Fan von Kieler Wolle und verwebe diese Garne unglaublich gern und viel. Aber Kim und ich ticken einfach ganz ähnlich und sie setzt meine Wunschfärbeaufträge so um, wie ich sie mir vorgestellt habe. Nein, eigentlich noch viel viel besser. Nicht jedem hätte ich gesagt: „Ich überweise dir das Geld, färb du mir mal bitte zwei Stränge wie du willst für dieses Projekt. Tob dich aus, sei kreativ, überrasch mich.“ Das Schiffchenschieberin-Kit ist dabei entstanden und ich bin noch immer sprachlos. So fanden diese sechs Stränge auch ihren Weg auf meine Startseite.

 

Handgefärbt _Schiffchenschieberin01 Handgefärbt _07

Dann wäre da noch die liebe Anu von Eluded Fibres, deren Garne ich sehr schätze. Anu ist Finnin und färbt mit Hilfe ihrer Katzen wunderbare Speckled-Garne. Der Versand aus Finnland kostet knapp zehn Euro und dauert eine Woche, bis die Garne (über Litauen) ihren Weg zu mir finden. Ihr Garn Black in black (mittig auf dem ersten Bild) ist DER Knaller schlechthin. Und Anu weiß, wie sehr ich finnische Naschis mag und hat mir da neulich ein Päckchen der Extraklasse geschickt.

 

Handgefärbt-12

Ich bin ja kein Grünfan – aber diese Färbung von Samelin Dyeworks hat es mir angetan – die ist doch zum Niederknien, oder?!

 

Handgefärbt-14

Frau Wool of Fame  färbt ihre Garne auf Mallorca und freut sich über Besuch in ihrer Färbeküche. Ich war im Mai 2017 mal da, ein Ergebnis aus den Garnen ist z.B. Finnland trifft Mallorca

handgefärbt-19

Frau Buttjebeyy färbt mit Naturfarben, das sei hier auch noch erwähnt. Meine Stränge sind z.B. aus chinesischem Tee gefärbt. Und wo ich sie so vor mir liegen sehe, mein nächstes Projekt. Hätten wir das also auch geklärt 🙂

Anhand dieser Bilder bekommt ihr schon einen ganz guten Eindruck, was in der Handfärberei möglich ist, oder?!

Es gibt aber auch noch Screaming ColoursAlte Kuenste, Hey Mama Wolf, Bnd viele viele viele mehr – jede Färberin (gibt es eigentlich auch Handfärber?) hat ihre eigene Handschrift, eigene Farben, eigene Ideen, so dass für jeden etwas dabei ist.

Industriegarn

Auf der anderen Seite nutze ich auch Industriegarne, z.B. Catania von Schachenmayr ist ein prima Kettgarn, das es in allen erdenklichen Farben gibt. Webspezifischer nutze ich sehr gern die Garne vom Garnhuset Kinna, hier kommt natürlich auch meine Skandinavienleidenschaft hervor. 🙂

Handgefärbt-13

Ihr seht, die Mischung macht´s. Weben ist halt auch etwas anders als Stricken oder Häkeln, wofür die meisten Industriegarne ja hergestellt werden. Das ist auch völlig okay, denn Firmen wollen verkaufen und da sind wir Weberinnen nur ein kleiner Anteil.

Habt ihr eine Lieblingsfärberin? Verratet sie mir doch, ich freu mich 🙂

2 thoughts on “Handgefärbt oder von der Stange?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.